Liebe aktive Mitglieder,

sobald wir in der Warnstufe sind, gelten für den Sport in der Halle folgende Regelungen:

    • In geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regel – wobei hier ein negativer PCR-Test erforderlich ist (auch für Trainer/innen und Übungsleiter/innen).
    • Die Veranstalter (die Vereine) sind zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet.
    • Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.
    • Einige Personengruppen sind von der PCR-Testpflicht ausgenommen.

 

Generell ausgenommen von der Testpflicht sind:

Kinder bis einschließlich fünf Jahre sowie Kinder, die noch nicht eingeschult sind. 

 

Sonderregelung für Schülerinnen und Schüler:

    • Personen, die als Schülerin oder Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen, ist der Zutritt und die Teilnahme am Sportangebot gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Dies gilt auch in der Warn- und Alarmstufe. Es muss kein Testnachweis vorgelegt werden. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen. (CoronaVO §5 (3))
 
 

Ausgenommen von der PCR-Testpflicht (Warnstufe) und dem Zutrifttsverbot (Alarmstufe) sind:

    • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.

Diese Personen müssen in beiden Stufen einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.